Buch & Kunst in Stuttgart: Deutschlands führende Messe des Graphik- und Antiquariatshandels kehrt nach Stuttgart zurück

Antiquariatsmesse Stuttgart 26. – 28. Januar 2024 Württembergischer Kunstverein, Stuttgart

Presseinformation, 2. Januar 2024
Gesamte Pressemitteilung mit ausgewählten Highlights hier per >> DOWNLOAD verfügbar

-----

Gern senden wir auf Anfrage Bilddateien in Druckqualität und weitere Informationen zum Angebot, sowie den aktuellen Katalog. Kontakte zu den einzelnen Ausstellern und Interviewanfragen werden gern durch die Pressestelle im Vorfeld organisiert.

Bitte wenden Sie sich für alle Presseanfragen an:
Angelika Elstner
Öffentlichkeitsarbeit Antiquariatsmesse Stuttgart
Tel.: +49 (0) 6435 90 91 47
E-Mail: elstner@antiquare.de

------

Die Antiquariatsmesse Stuttgart, Deutschlands führende Messe des Antiquariats- und Graphikhandels, findet vom 26. bis 28. Januar 2024 nach längerer Pause wieder im Württembergischen Kunstverein statt. Rund 60 deutsche und internationale Antiquariate und Galerien präsentieren dann wieder wertvolle und bibliophile Bücher, Handschriften, Graphiken, Autographen und illustrierte Werke in den neu renovierten Räumen des Württembergischen Kunstvereins am Stuttgarter Schlossplatz.
Die Messe ist das Branchentreffen der Sammler:innen und Händler:innen bibliophiler Schätze und ein jährliches Highlight für Buch- und Kunstliebhaber. Seit dem Gründungsjahr 1962 kontinuierlich in Stuttgart beheimatet, ist die Messe seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil im Kulturkalender der Region und steht auch 2024 wieder unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters der Stadt Stuttgart, Herrn Dr. Fabian Mayer.

Erstausgaben und bibliophile Ausgaben, Pressendrucke, Manuskripte, Graphik, Fotografien, Karten, Handschriften und Autographen, die Verkaufsmesse bietet die gesamte Bandbreite des Antiquariats- und Graphikhandels. Sammler:innen, Bibliotheken, Kunstinteressierte reisen aus ganz Deutschland und Europa jedes Jahr im Januar zur Messe, die seit Jahrzehnten der Jahresauftakt einer Branche ist.

„Eine der bedeutendsten internationalen Antiquariatsmessen ist zurück an ihrem alten zentralen und kulturellen Ursprungsort – das schätzen wir sehr!“ Oliver Voerster – Antiquariat J. Voerster, Stuttgart

„We are excited to be returning to the Kunstverein in 2024, to celebrate books and manuscripts with colleagues from around Europe right in the cultural heart of Stuttgart.” Alfred Pasternack – Bernard Quaritch Ltd, London

„Seit 40 Jahren stelle ich ohne Unterbrechung auf der Antiquariatsmesse Stuttgart aus, um vor allem den persönlichen Kontakt zu meinen Kunden und Kollegen zu intensivieren. Wichtig scheint mir auch zu sein, interessierten Besuchern der Messe zu zeigen, wie schön, interessant und wichtig das Buch sein kann, was ich in meinen Katalogen auch ausführlich in Bild und Text darstelle.“ Winfried Geisenheyner – Antiquariat Winfried Geisenheyner, Münster-Hiltrup

Provenienzen – Bücherleben – Buchbiografien

Die Antiquariatsmesse Stuttgart widmet sich in diesem Jahr insbesondere dem Thema der Provenienzen, denn: Provenienzforschung spielt im Antiquariatshandel seit jeher eine wichtige Rolle, nicht erst, seit sie in Presse und Politik thematisiert wird.

Wer waren die Menschen hinter den Büchern? Welche Biografie hat ein Werk? Warum faszinieren manche Objekte bis heute gerade wegen ihrer Herkunft? Welche Spuren haben Sammler, Gelehrte, berühmte Bibliophile, oder auch einfache Bürger in ihren Büchern hinterlassen? Welchen Weg hat ein Buch in seinem Leben durch viele Epochen genommen? Wo setzt Provenienzforschung an?

Eine Sonderausstellung und eine Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Das Rote Sofa“ greifen das Thema auf und werfen einen Blick auf die aktuellen Anforderungen in Antiquariat und Bibliothek.

Provenienzrecherche in Antiquariat, Auktionshaus und Bibliothek: Ein Erfahrungsaustausch

Samstag, den 27. Januar 2024, 16 Uhr – Rotes Sofa

Provenienzrecherche gehört zur täglichen Arbeit im Antiquariat. Sammler- und Bibliotheksstempel, Einträge und Exlibris werden analysiert, Bücher werden beim Kollationieren Blatt für Blatt durchgesehen. Blind- oder Sicher- heitsstempel inmitten der Exemplare fallen dabei auf, auch wenn etwa ein Titelblatt oder das Blatt mit dem Kolo- phon oder Impressum fehlt. Provenienzforschung ist mühsam und erfordert langjährige Expertise. Wo liegen die Schnittstellen zwischen Sammlern, Handel und Bibliotheken? Welche Möglichkeiten, aber auch Schwierigkeiten gibt es im Alltag von Antiquariaten und Auktionshäusern?

Dr. Markus Brandis (Vorsitzender des Verbands Deutscher Antiquare und Geschäftsführer der Bassenge Kunst, Buch- und Fotoauktionen) führt in das für Antiquariate, Auktionshäuser und Bibliotheken gleichermaßen wichtige und aktuelle Thema der Provenienzrecherche ein und begrüßt zum Erfahrungsaustausch zwei Gesprächspartnerinnen: Frau Michaela Scheibe sowie Dr. Stephanie Jacobs. Frau Michaela Scheibe (Abteilung Handschriften und Historische Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz) stellt die Arbeit der dbv-Kommission „Provenienzforschung und Provenienzerschließung“ vor und Frau Dr. Stephanie Jacobs (Deutsches Buch- und Schriftmuseum / Deutsche Nationalbibliothek) die 2022 erschienene Publikation „Tiefenbohrung. Eine andere Provenienzgeschichte“. Antiquar:innen und Sammler:innen für die Provenienzforschung zu sensibilisieren, mit Bibliotheken und Institutionen ins Gespräch zu kommen und zusammen Provenienzen zu klären, ist allen Beteiligten ein wichtiges Anliegen.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm „Das Rote Sofa“ ist auf der Webseite der Messe einsehbar: www.antiquariatsmesse- stuttgart.de/Veranstaltungen

Sonderausstellung 2024 „Bücherleben – Bücher erzählen ihre Geschichte“

Bücher waren immer Wegbegleiter, Ausdruck einer Leidenschaft und vielfältigster Sammelinteressen, geprägt von politischen und kulturellen Kontexten, still aufbewahrt im Privaten oder zur Schau gestellte Statussymbole.

Sammlungen wurden mit Hingabe und Fachkenntnis angelegt, über Generationen vererbt, fielen Kriegen, gesell- schaftlichen Umbrüchen und Moden zum Opfer. Bücher haben Menschen in allen Lebenslagen begleitet.

Widmungen, Notizen, Anmerkungen, Wappen, Exlibris und Einbände erzählen die Geschichte ihrer Besitzer. Oft offenbart erst die Provenienz eines Einzelstücks seinen wahren Sammlerwert.

In Zusammenarbeit mit der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart präsentiert die Antiquariatsmesse Stuttgart vom 26. bis 28. Januar 2024 im Württembergischen Kunstverein die Sonderausstellung „Bücherleben – Bücher erzählen ihre Geschichte“. Ausgewählte Exponate zeigen anschaulich die Beziehungen zwischen Ideen, Büchern, Besitzern oder Lesern über Zeiten und Räume hinweg.

Messekatalog 2024 

Zur Messe 2024 publiziert der Verband wie in jedem Jahr, einen reich illustrierten Katalog, der in gedruckter Form bei der Geschäftsstelle zu erhalten ist, bzw. per Download HIER zur Verfügung steht. 

„Hundert unter Hundert“ – Gute Bücher müssen nicht teuer sein

Gute Bücher müssen nicht teuer sein und die Preisschilder mancher Exponate sollten Buch- und Kunstliebhaber nicht abschrecken. Die Aussteller:innen der Antiquariatsmesse Stuttgart bieten in diesem Jahr an zentraler Stelle gemeinsam hundert Bücher an, die unter 100 Euro kosten. Die Antiquariatsmesse Stuttgart bietet die gesamte Bandbreite des Antiquariats- und Graphikhandels und dies für jedes Budget.

 

 

Die Antiquariatsmesse Stuttgart kehrt an ihren angestammten Standort zurück – Messetermin und Aussteller 2024

Presseinformation
28. August 2023

Die Antiquariatsmesse Stuttgart, Deutschlands führende Messe des Antiquariats- und Graphikhandels, findet vom 26. bis 28. Januar 2024 statt.

Rund 60 Antiquarinnen und Antiquare präsentieren wieder alte, wertvolle und bibliophile Bücher, Handschriften, Graphiken und Autographen in den bekannten, neu renovierten Räumen des Württembergischen Kunstvereins am Stuttgarter Schlossplatz. Ein Branchentreffen der Sammler*innen und Händler*innen bibliophiler Schätze und eine einzigartige Möglichkeit zum Austausch in allen Bereichen des antiquarischen Buches.

Der Verband Deutscher Antiquare e.V., Veranstalter der Messe, bietet damit wieder den gewohnten Jahresauftakt im antiquarischen Messekalender, sowohl im deutschsprachigen als auch im internationalen Raum. Die Messe ist zudem ein fester Bestandteil im Kulturkalender der Region und steht auch 2024 wieder unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters der Stadt Stuttgart, Herrn Dr. Fabian Mayer.

„Alles beim Alten? Und doch alles neu! Der Verband Deutscher Antiquare veranstaltet seine zentrale Verkaufsmesse nach drei Jahren wieder in seinem angestammten Ausstellungsort: Nach einer erfolgreichen Jubiläumsmesse in Ludwigsburg, kehrt die 61. Antiquariatsmesse Stuttgart zurück in den Württembergischen Kunstverein nach Stuttgart – in frisch renovierte Räumlichkeiten mit neuer Gastronomie. Feiern Sie mit uns das Antiquariat, die schönen Bücher, Graphiken und Autographen auf einer der weltweit exklusivsten Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Sie!“ (Dr. Markus Brandis, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Deutscher Antiquare e.V.)

Zahlreiche Anmeldungen liegen dem Verband bereits vor: Neben langjährigen Teilnehmern wie z. B. dem Antiquariat Bibermühle (Ramsen, Schweiz) oder auch Allard Schierenberg vom Antiquariat Junk in Amsterdam, finden sich auch Antiquare, die bislang noch nie in Stuttgart dabei gewesen sind, wie z. B. James Gray (Princeton, USA) oder Martin Koenitz (Leipzig).
Eine aktuelle Ausstellerliste ist auf der Webseite der Messe abrufbar.

Die Besucher erwartet ein interessantes Begleitprogramm mit Vorträgen und Gesprächsrunden zum Thema Sammeln, Lesen und Bibliophilie.

Parallel zur Antiquariatsmesse Stuttgart findet vom 25. bis 27. Januar in Ludwigsburg die „Antiquaria“ statt.

Verband Deutscher Antiquare e.V. (VDA)
Seit 1949 gilt der VDA als wichtigstes Netzwerk des deutschen Antiquariatsbuchhandels. Die Mitglieder des Verbandes verpflichten sich zu seriösem und professionellem Handel nach den Richtlinien des internationalen Dachverbandes, der International League of Antiquarian Booksellers, ILAB. Der VDA veranstaltet jährlich die Antiquariatsmesse Stuttgart als größtes Schaufenster für die Bandbreite des Antiquariats- und Graphikhandels in Deutschland.

Informationen Verband Deutscher Antiquare: www.antiquare.de
Informationen Antiquariatsmesse Stuttgart: www.antiquariatsmesse-stuttgart.de

Pressekontakt:

Angelika Elstner
Öffentlichkeitsarbeit Antiquariatsmesse Stuttgart
+49 (0) 6435 90 91 47
elstner[at]antiquare[dot]de

 

 

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de

hf