3. Januar 2020 

Zensur – Leidenschaft – Poesie - Politik: Einige Highlights der bevorstehenden Antiquariatsmesse Stuttgart

Vollständige Pressemitteilung zum Download hier. 

Von illuminierten Handschriften und Wiegendrucken bis hin zu wertvollen Büchern, Autographen, illustrierten Werken und Graphik des 20. Jahrhunderts; die Antiquariatsmesse Stuttgart bietet die gesamte Bandbreite des Antiquariats- und Graphikhandels in Deutschland und steht im Jahr 2020 unter der Schirmherrschaft des Stuttgarter Oberbürgermeisters Fritz Kuhn.

Schwerpunkte: 

- Ausstellung 2020: „Internationale BilderBuchKunst der Gegenwart“ Exponate aus der Neuen Sammlung von Friedrich C. Heller

- Bilderbuchkunst

- Von der illuminierten Handschrift zum Wiegendruck – Herausragende Beispiele des Übergangs zum frühen Buchdruck

- Zensur!

- Hervorragende botanische Buchillustrationen

- Hölderlin2020 & Paul Celan – Baden-Württemberg feiert ein großes Erbe

- Neben Beethoven im Jubiläumsjahr – eine Auswahl bedeutender Musikhandschriften und Musikautographen in Stuttgart

- Leidenschaft & Spionage! Die leidenschaftliche Korrespondenz Ian Flemings, „Vater“ von James Bond nach Österreich

- Zeiten politischen und gesellschaftlichen Umbruchs

- Zeitlos – Druckgraphik auf der Antiquariatsmesse

- Kuriosa

- „Das Rote Sofa – Buchgespräche auf der Messe“ und der #sammlerpreis2020
 

Presseinformationen

Gern senden wir auf Anfrage Bilddateien in Druckqualität und weitere Informationen zum Angebot, sowie den aktuellen Katalog. Presserundgänge können nach Absprache jederzeit organisiert werden.

Bitte wenden Sie sich für alle Presseanfragen an:
Angelika Elstner - Öffentlichkeitsarbeit Antiquariatsmesse Stuttgart
Email: elstner@antiquare.de
 

20. Dezember 2019

Literarische Begegnungen in Stuttgart Neues Veranstaltungsprogramm der Antiquariatsmesse Stuttgart

Vollständige Pressemitteilung zum Download hier. 

Das Veranstaltungsprogramm der Antiquariatsmesse Stuttgart, ein Fixpunkt im regionalen aber auch internationalen Kalender für Buchliebhaber, Sammler, Kunstund Literaturinteressierte, wird für den kommenden Januar facettenreicher.

75 deutsche und internationale Antiquariate und Galerien präsentieren vom 24. bis 26. Januar wieder wertvolle Bücher, Druckgraphik, Autographen, Landkarten und illustrierte Werke im Württembergischen Kunstverein in Stuttgart.
Aber was verbirgt sich hinter den Objekten? Was bedeutet Provenienz? Wie verbindet sich Literatur mit den ausgestellten Werken und wer sind die Sammler?
Um einigen dieser Fragen nachzugehen, führen die Organisatoren das neue Format „Das Rote Sofa – Buchgespräche auf der Messe“, ein.

Sibylle Wieduwilt, Vorsitzende des veranstaltenden Verbands Deutscher Antiquare e.V.: „Wir Händler verbringen unseren Alltag auf der Suche nach und dem Finden von oft so interessanten Werken, Personen und Hintergründen. Dies ist ein nicht unerheblicher Grund, warum viele meiner Kollegen die immer wieder neuen Herausforderungen auf sich nehmen, die den Beruf zur Berufung machen. Einige dieser Geschichten wollen wir gern mit einem breiteren Publikum teilen. Es ist uns ein Anliegen, Menschen für die Schönheit des gedruckten Buches, Sprache und die Kunst auf Papier auch im multimedialen Zeitalter so zu begeistern, wie auch wir es sind.“

Ein weiteres Highlight ist die diesjährige Ausstellung, die Einblicke in eine bedeutende und ungewöhnlich vielfältige Privatsammlung auf dem Gebiet der zeitgenössischen Buchkunst verschafft.

Zum ersten Mal wird ein Preis für junge Sammler, dotiert mit 1000 Euro, an Sammler bis zu 35 Jahren verliehen.

Eine ideale Flucht vor der Januarkälte, die Antiquariatsmesse Stuttgart lädt nun auch zu Diskussionen und Gesprächen und eröffnet damit tiefere Einblicke in die Welt der Literatur und Buchkunst.

 

 

21. August 2019

Pressemitteilung zum 1. Sammlerpreis für junge Sammlerinnen und Sammler
#bibliophil #bücherliebe #sammlerpreis

→ Die Verleihung des Sammlerpreises findet am 26. Januar 2020, um 15 Uhr auf der Antiquariatsmesse Stuttgart statt. 

Der Verband Deutscher Antiquare, Organisator der Antiquariatsmesse Stuttgart, lobt erstmalig einen Preis für junge Sammlerinnen und Sammler aus.
Das gedruckte Buch, Graphik, Autographen, Arbeiten auf Papier haben auch im Zeitalter der sozialen Medien nicht an Reiz verloren. Im Gegenteil, die sozialen Medien, insbesondere Instagram oder Pinterest, schaffen neue Möglichkeiten, der Liebe zum Buch und zum Gedruckten Ausdruck zu verleihen und die eigenen Stücke oder Käufe zu präsentieren.
Antiquarische Bücher und junge Menschen sind kein Widerspruch. Für eine jüngere Generation gehören soziale Medien zum Alltag. Dennoch schätzt die Generation der »Millenials« das Analoge und den Aspekt der Nachhaltigkeit; in diversen Branchen ist dies seit längerer Zeit sichtbar, auch im Kunst- und Antiquariatsbuchhandel.
Sibylle Wieduwilt, Vorsitzende des Verbands Deutscher Antiquare: »Wir werden immer wieder mit dem Vorurteil konfrontiert, dass junge Menschen kein Interesse am antiquarischen oder direkt am Buch mehr haben. Wir wissen, dass dem nicht so ist. Im Gegenteil, die Sammlungen oder Sammelgebiete junger Menschen interessieren uns und wir möchten mit der Antiquariatsmesse Stuttgart eine Möglichkeit bieten, diese Sammlungen vorzustellen und eine besonders herausragende Arbeit zu honorieren. Wir sind gespannt auf die Einsendungen!«

Pressemitteilung zum Download → hier

 

 

 

Instagram Posts (@antiquare_de)

Verband Deutscher Antiquare e.V.

Geschäftsstelle: Norbert Munsch
Seeblick 1, 56459 Elbingen
Fon +49 (0)6435 909147
Fax +49 (0)6435 909148
E-Mail buch[at]antiquare[dot]de

hf